Was würdet ihr tun wenn ihr mehr Zuhörer/Mitleser hättet?

Mal wieder reg ich mich über Dinge auf die ich nicht so einfach 'lösen' kann.

Gestern auf Youtube hab ich mal wieder Diskussionen mitgelesen.
Wie oft manche Youtuber mit einem mega Publikum sich einfach daneben benehmen, weil sie nur in ihrem eigenen Horizont denken...

Das man die Aufmerksamkeit für sich nutzt ist menschlich. Aber wenn dann Konsequenzen durch gewisses handeln auftauchen, dann kommen einige nicht mehr damit klar. Ich nenne mit Absicht keinerlei Namen, weil das bescheuert wäre.

Aber stellt euch vor, da sagt einer etwas, was durchaus nachvollziehbar ist aber zu einem sehr heiklen Thema bei dem man genau die Wortwahl beachten muss, der Bild.... Halloooo?? der BILD.... Ist doch klar das die Bild die Texte so am ende druckt wie sie möchte. Sich dann zu beschweren das die Leute die das weiter tragen scheiße über einen erzählen?

Klar, das sind ''nur'' Youtuber.. Nur *hust* natürlich. Die haben auch 'Nur' 200.000 - 600.000 Aufrufe pro Video... Die können die ganzen Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene beeinflussen. Man kann nie davon ausgehen das die Zuschauer das was die Sagen zu 100% verstehen. Das sind Leute die alle ihren eigenen hohen oder auch niedrigen IQ haben..
Jeder versteht gesagtes auf seine eigene Art und Weise.

'Scherze' nehmen nicht alle als ein Scherz. Wenn mir ne halbe Millionen Menschen zuhören würden, dann müsste ich eben viel viel mehr aufpassen.

Allein so Kommentare wie ''du bist col, du hast immer rächt, ich ste hinter dir'' gehn mir so tierisch auf den Sack unter solchen Diskussionen.
Nur weil man ''cool'' ist ist man nicht allwissend hat immer recht..

Ich wüsste was ich machen würde mit so vielen Zuhörern/Mitlesern..

Aufrufen sich bei DKMS registrieren zu lassen, wenn man alt genug dafür ist. Ich würde mit einem teil des Geldes das ich durch so viel Aufmerksamkeit eventuell bekommen würde der Organisation auch Spenden (was viele ja auch machen, Spenden für gute zwecke, das will ich nicht bestreiten). Ich würde Leute mit Psychischen Problemen (wer die Aktion #wireinander mitverfolgt hat und viele Kommentare gelesen weis das es da auch viele Kinder und Jugendliche gibt die Hilfe bräuchten aber nicht wissen wo sie die bekommen..) Dazu aufrufen sich Selbsthilfegruppen zu suchen, mal den Arzt, und wenns nur der Hausarzt ist, darauf anzusprechen. Ich würde ne fucking Plattform aufmachen für so Leute, Für Kinder und Jungendliche mit ähnlichen Problemen. Eben weil man im jungen Alter eher belächelt statt ernstgenommen wird von vielen Erwachsenen..

Es gibt so viele Möglichkeiten seine 'Reichweite' für gutes zu nutzen, und dann auch noch Geld damit zu machen... Die bekommen doch für jedes Video so viel Geld...

Wieder mal Dinge über die ich mich mega aufrege, eben auch weil ich die nicht so beeinflussen kann wie ich gerne machen würde..

LG Baka

16.2.15 14:45, kommentieren

Kinder(wunsch)

Zu meinem Eintrag davor möchte ich nochmal deutlich was sagen. Aufgrund des einen Kommentars.

Ich will nicht jetzt sofort Kinder. Um Himmels willen, sicher nicht.

Ich will kein Kind in meine Welt bringen wenn ich nicht mit mir selbst klar komme. Nicht solange ich dem Kind nichts außer Liebe entgegen bringen kann.

Ich will nicht das, wenn ich mal Kinder habe, die hungern müssen. Will nicht das sie sehen wie kaputt ich bin/war. Will nicht das sie unter mir leiden für Dinge die sie nichts können.

Meine Angst macht mich Irre, aber Ich will deswegen nicht kopflos Kinder bekommen.

Kinder sind nicht da um i-was zu kitten, i-was zu heilen. Ich will Kindern Leben schenken, und nicht aufbürden. Ich will für Kinder da sein. So und nur so rum.

Ich verabscheue Egoismus, weswegen ich auch schlecht, sehr schlecht, darauf reagiere wenn man mir Egoismus vor wirft, erst recht wenn es um ein Wusch von mir geht. 
Niemand soll aufgrund eines Wunsches von mir leiden.
Ich hab schon genug darunter gelitten das andere wegen ihren Wünschen mich übergangen haben, meine Wünsche zerstört haben um ihre eigenen zu erfüllen.
Und ich achte penibel darauf niemanden das Leben schwer zu machen..

Ich hoffe das ich so klar machen konnte das ich, was vor allem das Thema betrifft, nicht kopflos handel..

LG Baka

9.2.15 15:48, kommentieren

Ängste die einem Niemand wegnehmen kann..

Ja noch ein Eintrag, fast direkt danach.

Ich hab es grad endlich geschafft meine Frauenärztin anzurufen, wegen einer Angst die so unbeschreiblich groß ist..
Wieso das so ist kann ich gar nicht richtig erklären..

Es geht um meine Angst unfruchtbar zu sein.. Und die hab ich schon länger. Mindestens 5 Jahre lang.
Schon als Kind hab ich mir fest vorgenommen, Ich will Kinder. Am liebsten mindestens 2, höchstens 4. Und am besten wären Zwillinge..
Dazu hab ich mir dann auch immer gesagt das ich mit21 Mama werden möchte..

Nun ja, jetzt bin ich 23, immer noch kinderlos, was so an sich auch gut ist. Bin noch in der Ausbildung, hab erst sei 2 Monaten einen festen Freund. Kann dem Kind, wenn ich eins hätte, also nicht viel bieten. Und nach 2 Monaten schon ein Kind mit dem Freund bekommen..
Wunsch hin oder her, ich bin vernünftig.

Kinder sind für mich der Sinn des Lebens.
Für was geht man arbeiten? Für was lernt man all die Dinge?
Dafür um zu leben um dann zu sterben?
Ich will mein gelerntes weiter geben, will Leben schenken und Freude. Will mein Leben nicht für mich allein Leben, sondern gemeinsam mit dem Mann den ich liebe und mit Kindern. Kinder die ich auf die Welt bringe, groß ziehe und erziehe. Meine Kinder und die von dem den ich liebe.

Nun ist die Angst aber dennoch da, auch wenn ich nicht ''akut'' Kinder möchte. Die Angst macht mich oft fertig, verhindert das ich klar denken kann und ist schlicht weg schwachsinnig.. Und dennoch ist sie da..

Und wie wird man die Angst los?
Testen lassen? Aber wie?

Also hab ich endlich meine Frauenärztin angerufen und gefragt ob und was man da machen kann..

Eine Sache wäre die Hormone prüfen zu lassen. Aber da ich die Pille nehme fällt das flach. Da würde nie ein richtiges Ergebnis raus kommen, dafür müsste ich sie erst mal absetzen und dann warten.
Dann wäre noch die normale Rutineuntersuchung, die ich eh immer mache. Mit Ultraschall um zu gucken ob da alles in Ordnung ist.

Aber das sind ja nicht die einzigen Sachen die da einen strich in die Rechnung machen können.
So vieles zählt da dazu, und vieles prüft man nicht, nicht in meinem alter, nicht wenn der Kinderwunsch nicht ''akut'' ist..

Also.. niemand kann mir die Angst nehmen.. Und dennoch sagt jeder ich muss mir da doch keine Sorgen machen, ich bin doch noch jung, ich hab doch noch zeit. Da wird doch schon alles in Ordnung sein. Ich hab des Gefühl als würde niemand meine Angst verstehen..

Habt ihr auch solche Ängste die eigentlich jeder komisch/abartig/schwachsinnig findet?
Wenn ja, könnt ihr damit umgehen? Und wie?

Über das ein oder andere Kommentar würde ich mich freuen :3

bis dann
LG Baka <3

2 Kommentare 9.2.15 15:14, kommentieren